Das Lächeln des Barrakuda

von Esther Vilar

Zum Inhalt:

Staatsbankrott, Umweltzerstörung, marode Sozialsysteme – die Gesellschaft ist am Ende. Der Präsidentschaftskandidat Frank Marvin will dem Ruin ein Ende setzen und wird dabei von seiner Frau Deborah Marvin, einer brillanten Anwältin, unterstützt.

Die Nominierung ist greifbar nahe, als eine Bettgeschichte den Kandidaten zum Rücktritt zwingt. Letzte Chance wäre eine öffentliche Erklärung seiner Frau: Nur wenn sie ihm öffentlich verzeiht, könnte er es noch ins Weiße Haus schaffen.

Ein Duell beginnt, das nicht nur hinter die Fassade von Politik und Moral blicken lässt, sondern auch in den Abgrund einer Liebe.


Uraufgeführt wurde „Das Lächeln des Barrakuda“ am 8. Juni 1994 im Wiener Theater in der Josefstadt, unter  der Regie von Otto Schenk spielten Angelica Domröse und Hilmar Thate. Bis heute hat dieses Stück um Politik, Macht und Leidenschaft nicht an Aktualität verloren.

Premiere am Schlosspark Theater: 7. Februar 2015

Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. Pause)


Mit freundlicher Unterstützung von:
Stiftung Lotto


Zurück nach oben

Website © 2017 Schlosspark Theater Berlin