Maria Hartmann


Maria Hartmann © Christian Hartmann

Maria Hartmann wurde 1958 in Hamburg geboren und erhielt ihre Schauspielausbildung bei Boy Gobert und Peter Striebeck.

Ihr erstes Engagement führte sie ans Thalia Theater, wo sie 1979 das Gretchen in Hans Hollmanns Faust-Inszenierung übernahm. Anschließend arbeitete sie von 1980-1993 an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, es folgten Engagements an der Schaubühne Berlin, dem Deutschen Theater, Renaissance Theater und dem Theater am Kurfürstendamm in Berlin, am Fritz Remond Theater in Frankfurt/Main, der Komödie im Bayerischen Hof in München, am Theater in der Josefstadt in Wien sowie am Ernst Deutsch Theater in Hamburg.

Maria Hartmann arbeitete u.a. mit den Regisseuren Hans Lietzau, Klaus Emmerich, Lore Stefanek, Harald Clemen, Nicolas Brieger, Fred Berndt, Wolf-Dietrich Sprenger, Dietmar Pflegerl, Katharina Thalbach, Hans Gratzer, Wolfgang Engel, Wilfried Minks, Alexander Lang, Niels-Peter Rudolph, Alfred Kirchner, Katja Paryla und Rosemarie Fendel zusammen. Sie wirkte bei den Salzburger Festspielen und dem Edinburgh International Festival mit. Theatergastspiele führten sie nach London, Dublin, Budapest, Warschau, Brüssel, Barcelona und Südamerika.

Anfang der 1980er Jahre wurde Maria Hartmann mit dem O.E. Hasse-Preis ausgezeichnet.

Neben ihrer Theaterarbeit wirkte sie in Kinofilmen und zahlreichen Fernsehproduktionen mit, u.a. mit den Regisseuren Max Färberböck, Nina Grosse, Markus Imboden, Hartmut Grießmayr, Konrad Sabrautzky, Michael Verhoeven, Thomas Stiller, Christiane Balthasar und Tom Tykwer.

Neben umfangreicher Rundfunktätigkeit für Hörspiel und Feature (für den NDR, Deutschlandradio Berlin, RBB, MDR, HR, SR sowie den SWR), gilt ihre Passion insbesondere literarischen Lesungen. In diversen Soloprogrammen folgt Maria Hartmann den Spuren der unterschiedlichsten Autoren. Mit ihrer Kollegin Cornelia Schramm rief sie im Oktober 2009 die monatlich stattfindende Lesungsreihe "Sahne für die Ohren" im Hamburger Cafe Sha ins Leben. Diese erfolgreichen Veranstaltungen folgen weitgehend dem literarischen Lustprinzip. Abseits der Bestsellerlisten richten Maria Hartmann und Cornelia Schramm ihren Blick auf Schriftsteller, deren kostbares Oeuvre es unbedingt verdient, neu entdeckt zu werden. Mit "2stimmig" widmet sie sich - gemeinsam mit ihrem Kollegen Jens Wawrczeck - literarischen Doppelprogrammen, etwa in Form von Briefwechseln. Desweiteren gilt ihr großes Interesse der Zusammenarbeit mit anderen künstlerischen Disziplinen, etwa im Bereich der bildenden Kunst und der Musik. So trat Maria Hartmann wiederholt mit dem NDR-Chor, der Hamburger Singakademie oder - im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals 2007 - mit dem Ensemble Resonanz auf. Ein wichtiges Arbeitsfeld stellt für sie darüber hinaus ihre Tätigkeit im Bereich von Audioführungen dar. Neben der reinen Sprechertätigkeit, auch im Dokumentarfilmbereich, erarbeitet sie Texte, stellt Programme zusammen und betreibt Recherche. Dieser genreübergreifenden Arbeit mit anderen Künstlern widmet sie einen wichtigen Teil ihrer Aufmerksamkeit. Maria Hartmann lebt in Berlin und Hamburg.

www.mariahartmann.com/


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2017 Schlosspark Theater Berlin