Folke Braband


Folke  Braband © DERDEHMEL

Seit über 25 Jahren bewegt sich Folke Braband als Regisseur im theatralischen Spannungsfeld zwischen E- und U-Theater, dem sogenannten ernsten und unterhaltsamen Theater, und gilt als Spezialist der gehobenen Komödienunterhaltung.

Braband selber unterscheidet weniger zwischen ernster und leichter Muse, eher zwischen guten und weniger guten Geschichten und versucht diese – egal ob Komödie, Drama oder Klassiker – so komisch wie tragisch, wahrhaftig und stets unterhaltsam zu erzählen.

Zu seinen inzwischen knapp 100 Inszenierungen zählen u.a. „Antigone“, „Die Großherzogin von Gerolstein“, „Fettes Schwein“, „Endstation Sehnsucht“, „Klotz am Bein“, „Das Weiße Rössl“, „Tartuffe“, „Waisen“, „Der nackte Wahnsinn“, „KlassenFeind“, „Die Mausefalle“, „Zweifel“, „Kunst“, „Der zerbrochne Krug“ oder „Die Grönholm Methode“.

Neben der Regie ist Braband auch als Autor und Übersetzer (u.a. Molière, Feydeau, Coward) tätig. Seine Version der preisgekrönten Männerstrip-Komödie „Ladies Night“ gehört seit 2001 zu den meistgespielten Werken im deutschsprachigen Raum. An der Komödie am Kurfürstendamm liefen seine Komödien „Spätlese“ mit u.a. Judy Winter, sowie – unter der Regie des Autors – „Mittendrin“ mit u.a. Manon Straché, Adisat Semenitsch und Andreas Schmidt.

Seine Inszenierung „Eine Sommernacht“ von David Greig mit Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen erhielt 2013 bei den Hamburger Privattheatertagen den Monika Bleibtreu Preis für die beliebteste Komödie. In derselben Besetzung hat er im Januar 2016 an der Komödie „Lieber Schön“ von Neil Labute zur Aufführung gebracht.

Zuletzt inszenierte Braband Jacques Offenbachs Operette „Die schöne Helena“ (Theater Ingolstadt), die deutschsprachige Erstaufführung „Bette und Joan“ (Ernst Deutsch Theater, Hamburg) sowie die Uraufführung von „Monsieur Claude und seine Töchter“ (Theater in der Josefstadt, Wien).

Nach „End of the Rainbow“ mit u.a. Katharine Mehrling (2012), „Der Bürger als Edelmann“ mit u.a. Dieter Hallervorden (2014) und „Auf Messers Schneide“ (2015) ist „Fehler im System" seine vierte Arbeit für das Schlosspark Theater.

http://www.folkebraband.de/




Zurück nach oben

Website © 2017 Schlosspark Theater Berlin